Rezension von „Vitamin V wie Wohnung“ bei „Mehr als Text“

Biggi Mestmäcker ist Texterin und – besonders spannend – Rätselbastlerin. Außerdem liest sie gerne. „Vitamin V wie Wohnung“ hat sie mit Vergnügen gelesen und eine Rezension veröffentlicht:

http://www.mehralstext.de/2018/02/kurzweilige-unterhaltung/

Der Titel hätte auch – wenn es ihn nicht schon geben würde – Pleiten, Pech und Pannen lauten können. Denn genau diese reihen sich in flotter Folge aneinander und erzeugen so eine Atmosphäre von chaotischem Durcheinander, das streckenweise atemlos macht. Ein Missgeschick jagt das nächste in diesem Roman, der sich nur so weg liest, wenn man einmal angefangen hat.
(…)
Spannend, wie die Autorin mit den Perspektiven umgeht. Während die Hauptprotagonistin aus ihrer Sicht, also in der Ich-Form erzählt, werden die anderen Figuren in der dritten Person erzählt. Heimann wechselt die Perspektiven immer wieder und zwar so gekonnt, dass es den Lesefluss in keiner Weise stört.

Katja Heimann schreibt und beschreibt sehr detailliert und realitätsgetreu. Man merkt, dass sie entweder sehr gut recherchiert hat, oder aber sich auskennt in der Gegend, in der ihre Figuren sich bewegen. Man könnte also vermutlich auch einen Aufkleber aufs Buch machen: Ein Hamburg-Schmöker.

(Katja sagt: Na klar kenne ich mich in der Gegend aus! Und sorgfältig recherchiert habe ich natürlich obendrein. Das kann man hier sehr schön nachlesen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.